Studentenleben

Neben dem Studium Geld verdienen: Profitiere von deinem Hobby

Du studierst gerade und würdest Dir gerne neben dem Studium etwas Geld dazuverdienen? Du suchst nach einer Möglichkeit, wie Du Dein Hobby möglicherweise zum Beruf machen kannst? Du bist auf der Suche nach Tipps, wie Du Dein Vorhaben direkt umsetzen kannst? Sehr gut. Dann bist Du hier nämlich genau richtig.

Mein Name ist Justin Pohl und ich verdiene mir als Film Creator neben dem Studium etwas Geld dazu. Doch das war nicht immer so. In der Vergangenheit waren Fotographie und Videographie lediglich Hobbys von mir. Zumindest bis mich Familie, Freunde und Kollegen darauf aufmerksam gemacht haben, dass ich daraus doch einfach mehr machen sollte. Das habe ich dann auch getan.

Ich bin mir sicher, dass auch Du tolle Talente hast, die Du nutzen kannst, um dein Studentenleben finanziell zu verbessern und um eventuell sogar nach dem Studium mehr daraus zu machen. Warum Du es bisher nicht getan hast? Vielleicht hast Du gar nicht daran gedacht. Möglicherweise fragst Du dich, wie Du das am besten machst. Eventuell hattest Du bisher einfach nicht die Zeit dafür und wartest auf den richtigen Zeitpunkt. Da kann ich Dir nur eines sagen: Der richtige Zeitpunkt ist jetzt. Denn neben dem Studium Geld verdienen kann einfacher sein als du denkst. Das ist unter anderem aufgrund der zahlreichen Möglichkeiten zutreffend, die Du mittlerweile online hast, um Dein Hobby zum Beruf zu machen. Wie das geht? Das erfährst Du in weiterer Folge.

Warum selbstständig arbeiten neben dem Studium?

Bild 2 | Fragezeichen

Viele von Euch wissen direkt, wovon ich spreche: Die meisten typischen Studentenjobs sind nicht nur unterfordernd, zahlen jedoch auch nicht gut und manchmal hat man Stress mit dem Chef. Das muss nicht sein. Wenn Ihr Euren eigenen Talenten und Interessen mehr Vertrauen schenkt, dann könnt Ihr auch auf selbstständiger Basis neben dem Studium etwas dazuverdienen. Vielleicht sogar mehr? Nach oben gibt es keine Grenzen. Was für viele als schöner Nebenverdienst begann, entwickelte sich oftmals zu einem Vollzeit-Business mit guten Verdienstmöglichkeiten. Mit der Zeit generiert man immer mehr Kunden und kann somit auch mehr Geld verdienen. Davon träumen viele Studenten und Menschen generell. Das Gute daran? Auch Du kannst es schaffen.

Welche Möglichkeiten gibt es?

Dir jetzt alle Möglichkeiten aufzuzählen die es gibt, würde wohl den Rahmen sprengen. Was ich Dir jedoch empfehlen kann, ist Freelancing zu betreiben oder gleich ein Kleinunternehmen zu gründen. Denke darüber nach, worin Du gut bist. Kannst Du vielleicht auch tolle Fotos und Filme anfertigen? Bist Du ein geborener Texter und kannst vielleicht damit Geld verdienen? Bist Du sportlich und kannst Dir vorstellen, Personal-Trainer für Sportinteressierte zu werden? Möglicherweise bist Du auch ein erstklassiger Graphik-Designer und kannst alles auf den Bildschirm zaubern, was Dir aufgetragen wird? Möglicherweise willst Du Deine Talente auch für eine gemeinnützige Sache einsetzen, um etwas zur Gesellschaft beizutragen.

Wie dem auch sei – es gibt für so gut wie alles einen Markt. Du musst nur Deinen Talenten vertrauen. Selbst dann, wenn Du glaubst, keine besonderen Fähigkeiten zu haben. Kein Problem. Investiere einfach etwas Zeit, bestimmte Skills zu lernen oder noch besser – mache einfach learning by doing. Das ist beispielsweise auf Freelancing-Plattformen, wie Upwork, Fiverr oder auch Freelancer möglich. Auch LinkedIn Learning bietet hervorragende Möglichkeiten seine Skills zu verbessern, mit einem riesigen Angebot an Online Kursen und Seminaren. Stöbere durch die zahlreichen Kategorien, lasse Dich inspirieren und fang einfach an. Alles weitere entwickelt sich zumeist von selbst. Sobald Du dann erfolgreich im Freelancing bist, kannst Du direkt ein Kleinunternehmen gründen und mit Deinem Business expandieren.

Doch sicher fragst Du Dich wo Du anfangen sollst. Denn durch das Internet sind die Möglichkeiten so zahlreich, dass es schnell passieren kann, sich in all seinem Enthusiasmus zu verirren und die Lust zu verlieren, bevor überhaupt etwas auf die Beine gestellt wurde. Daher versuche ich Dir folgend auf Basis meiner Erfahrungen einen kleinen Drei-Punkte-Plan zu erstellen:

Worin bin ich gut?

Worin bin ich gut?

Bild 3 | Worin bin ich gut?

Beginne mit einer kleinen Selbstreflexion. Worin siehst Du Deine Stärken, wo warst Du schon immer besser als Andere oder was könntest Du Dir vorstellen Neues zu erlernen. Denke an Deine Schulzeit, an Dein Studium oder einfach an die Dinge, die Du am liebsten in Deiner Freizeit tust. Finde etwas das Andere an dir wertschätzen und überlege Dir wie Du dieses Talent nutzen kannst.

Erweitere Deine Skills mithilfe von Plattformen wie LinkedIn Learning oder lerne etwas Neues von Grund auf.

Einen Online-Auftritt erstellen

Einen Online-Auftritt erstellen

Bild 4 | Einen Online-Auftritt erstellen

Sobald Du Dir im Klaren bist mit welchem Talent Du ins Rennen gehen willst, beginnt der eigentliche Spaß. Der erste Schritt zur Selbstständigkeit ist ein eigener Online-Auftritt in Form einer Website oder eines Social Media Accounts. Dies ist der Startschuss eines jeden Business. Es wird Dir nicht nur helfen neue Kunden zu gewinnen, es wird Dir auch helfen Deine Talente zu manifestieren und fassbar zu machen. Du wirst sehen, dass Deine erste eigene Website Dich zum einen Stolz macht und zum anderen Deine Motivation steigern wird. Denn der wohl wichtigste Punkt beim Aufbau eines Business ist die eigene Motivation und Leidenschaft.

Einen eigenen Social Media Channel zu erstellen, wird für die meisten keine Schwierigkeit darstellen. Der Weg zur eigenen Website scheint da schon größer. Jedoch ist es heute einfacher denn je eine eigene Website zu erstellen. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten ganz ohne jegliche Skills im Programmieren, eine Website zu erstellen. Zu den beliebtesten gehören Homepage-Baukasten Systeme wie Wix, Jimdo, Squarespace oder Webflow.

Die ersten Kunden finden

Die ersten Kunden finden

Bild 5 | Die ersten Kunden finden

Der wohl schwierigste Punkt zu Beginn eines Business ist es die ersten Kunden zu gewinnen. Zwar bietet das Internet unzählige Möglichkeiten seine Talente anzubieten, jedoch ist das Angebot auf Websites wie Upwork, Fiverr oder Freelancer oftmals so überschwemmt, dass es schwerfällt als Neueinsteiger Fuß zu fassen. Daher mein Tipp: Beginne damit, Kunden in Deiner Umgebung zu finden. Oftmals wissen Freunde, Familie oder Bekannte von Deinen Talenten – falls nicht wird es höchste Zeit. Denn aus meiner Erfahrung sprechend, bekommst Du die meisten Aufträge noch immer über Mundpropaganda – besonders am Anfang Deiner Karriere ist das ein Punkt, den Du nicht unterschätzen solltest.

Ich für meinen Teil bekam meinen ersten Auftrag nachdem ich einen kleinen Urlaubsfilm in meinen privaten Social Media Channels teilte. So entwickeln sich aus Deinem ersten Auftrag weitere Aufträge und schon bald kannst Du ein interessantes Portfolio aufweisen, um auch Online bemerkt zu werden.

Zusätzlich gibt es unzählige Tools, die Dir helfen Deine Selbstständigkeit voranzutreiben. Um Dir deinen Alltag als Kleinunternehmer oder Freelancer zu erleichtern, schau Dir den Artikel Selbstständigkeit und Studium – 5 nützliche Tools für deinen Alltag im Newsroom der Hochschule Offenburg an.

Vertraue Deinen Talenten: Das Fazit

Du siehst bereits: Sich selbst etwas aufzubauen und aus seinem Hobby Profit zu machen, ist nicht so schwierig. Gerade das Internet bietet heutzutage unzählige Möglichkeiten, dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen. Ich selbst betreibe mittlerweile mein eigenes, kleines Unternehmen JP Films und bin mit dieser Entscheidung sehr zufrieden. Ich habe aus meinem Hobby eine Einkommensquelle geschaffen und kann meine Talente nutzen, um Unternehmen zu beraten und erstklassigen Content zu erschaffen. Ob sich aus einem solchen Kleinunternehmen ein größeres Business entwickeln wird, ist nur schwer vorherzusagen. Doch selbst wenn nicht, hast Du unzählige Erfahrungen gesammelt, die Dir in Deinem späteren Leben von Vorteil sein werden.

Also, worauf wartest Du noch? Ergreife jetzt auch Du Deine Chance, beruflich unabhängig, selbstständig und erfolgreich zu werden. Neben dem Studium oder auch in Vollzeit. Ich bin mir sicher, dass Du es schaffen kannst.

Solltest du noch mehr Inspiration benötigen, schaue dir die Artikel Freiberufler 3D – Erfahrung und Geld im Studium sammeln oder Influencer werden leicht gemacht – Der Weg ist das Ziel im Newsroom der HS-Offenburg an.