Studium

5 Schritte zum Marketing Experte

Um dich bei der Jobsuche von deiner Konkurrenz abzuheben ist es hilfreich, wenn du mehr Kenntnisse hast als dein Zeugnis vermuten lässt. Aber keine Sorge! Um der zukünftige Marketing Chef zu werden, musst du kein Mitglied einer ominösen WhatsApp Gruppe sein. Dennoch gibt es neben deinem Studium viele gute Quellen, die deine Vorlesungen ergänzen können. Deshalb zeige ich dir in diesem Beitrag fünf Schritte, um außerhalb vom Studium zum Marketing Experten zu werden.

Sicherlich gibt es viele Wege, um dich in deiner Freizeit fortzubilden. Dabei sollte jeder seine eigene Routine aufbauen und sich täglich durch neue Hilfsmittel weiterentwickeln. Die folgenden Beispiele habe ich gewählt, weil sie mich zum großen Teil immer noch regelmäßig begleiten. Andere sind mir im Bachelorstudium besonders gut in Erinnerung geblieben oder von Experten aus der Industrie empfohlen worden.

1. Online Marketing Rockstars

Bild 2 – Online Marketing Rockstars Festival 2017

Als erstes möchte ich dir die Plattform „Online Marketing Rockstars“ vorstellen. Seit 2011 veranstalten sie jährlich eine Online Marketing Konferenz, die letztes Jahr als zwei-tägiges OMR Festival über 50 000 Menschen anlocken konnte. Auf ihrer Website findest du unter anderem täglich neue Artikel über die Themen Online Marketing, Start-Ups und vieles mehr aus der Digitalbranche.

Außerdem produzieren sie meinen aktuellen Lieblingspodcast, den OMR Podcast. Hier werden Menschen des öffentlichen Lebens oder der Digitalbranche eingeladen und zu ihren jeweiligen Bereichen befragt. Außerdem gibt es noch den OMR Education Podcast, in dem tiefer in die Disziplinen des Online Marketings eingestiegen wird. Unter anderem hat auch der Mitgründer von About You, Tarek Müller, dort sein eigenes Format.

2. Online Marketing bei der Google Zukunftswerkstatt

Bild 3 – Lernen in der Google Zukunftswerkstatt

Ganz ehrlich? Wer könnte dir besser etwas über Online Marketing beibringen als die Digitalfirma schlechthin. Auf Googles digitaler Lernplattform könnt ihr kostenlos zahlreiche Kurse absolvieren. Sowohl Einsteiger als auch Menschen aus dem Fach werden hier fündig. Dabei lernt ihr nicht nur allgemein etwas über Marketing, sondern könnt auch zum Beispiel ganz speziell in die Themen SEO und SEA einsteigen.

Besonders gut sind aber die Kurse vor Ort, die normalerweise in vielen Großstädten regelmäßig stattfinden. Seit März 2020 finden sie als Live-Webinar statt und bieten Kurse zu Themen, wie zum Beispiel SEO, Cloud Technologien oder Teamleitung aus dem Homeoffice.

3. Bücher über Marketing

Tyrion Lannister sagt in Game of Thrones: „Ein Verstand braucht Bücher, wie ein Schwert den Schleifstein“. Damit du auch in Zukunft messerscharfe Gedanken hast, möchte ich dir nun zwei Bücher vorstellen. Möchtest du sie nicht kaufen, lohnt es sich im Online-Katalog deiner Bücherei mal etwas genauer umzusehen. Wirst du hier nicht fündig, kannst du auch für wenig Geld per Fernleihe deine gewünschte Lektüre ergattern

Propaganda von Edward Bernays

Dieses Werk gilt als Klassiker der Public Relations schlechthin. Edward Bernays ist 1891 in Wien geboren, sein Leben verbrachte er aber in den USA. Der Neffe von Sigmund Freud gilt als Gründer der Public Relations und veränderte die Art und Weise, wie moderne Werbung gemacht wird.

Zum Beispiel forcierte er einen Mentalitätswandel bei den Käufern der Nachkriegszeit. Das Kaufverhalten, sowie die Werbung waren damals auf rationale Kriterien wie Qualität und Nutzen beschränkt. Bernays weckte durch seine Kampagnen die irrationalen Wünsche der Konsumenten. So wurden aus einfachen Produkten Hilfsmittel, um sich selbst darstellen zu können.

Bild 4 – Edward Bernays Mitbegründer des modernen Marketing

Edward Bernays; Propaganda, Die Kunst der Public Relations; ISBN: 978-3936086355

Think Content! Von Miriam Löffler und Irene Michl

Frisch aus 2019 kommt die zweite Auflage von „Think Content!“. In diesem Buch bekommt ihr geballtes Wissen zum Thema Content Marketing. Unter anderem lernt ihr hier ausführlich wie man eine Content Strategie korrekt aufzieht.

In Schritt-für-Schritt Anleitungen wird gezeigt wie man erfolgreiches Content Marketing betreibt. Der letzte Teil des Buches beschäftigt sich außerdem tiefergehend mit dem Bereich der Webtexte. In Rezensionen wird es schon als deutsches Standardwerk für das Content Marketing bezeichnet.

Bild 5 – Marketing Fachliteratur

Miriam Löffler, Irene Michl; Think Content!; ISBN: 978-3836241526

4. Marketing Konferenzen und Meet-Ups

Bild 6 – Lerne auf Events andere Leute kennen, die sich mit Marketing beschäftigen

Neben dem Wissen solltet ihr auch das Netzwerken nicht aus den Augen verlieren. Gleichgesinnte findet ihr am ehesten auf Konferenzen oder sogenannten Meet-Ups. Diese werden in vielen großen Städten regelmäßig durchgeführt. Hier habt ihr die Chance von Auge zu Auge (zukünftige) Kollegen zu treffen und von ihnen zu lernen.

Ein Beispiel für ein solches Event ist die Mercedes-Benz Social Media Night in Stuttgart. Dort werden jeden Monat neue Speaker eingeladen, die ihr Wissen über Marketing mit euch teilen. Zusätzlich kann man bei ein paar Drinks neue Kontakte knüpfen, um das eigene Netzwerk auszubauen.

In Offenburg gibt es seit letztem Jahr den Black Forest Space. Das ist deine Möglichkeit um jährlich Unternehmer, Experten und Mitarbeiter aus zahlreichen Branchen zu treffen. Und wenn du schon dabei bist, sichere dir doch gleich eine Stelle für dein Praxissemester oder deine Bachelor oder Master Thesis!

Da zurzeit Veranstaltungen verboten sind, finden diese Meet-Ups im Moment nicht statt. Dennoch lohnt es sich, jetzt schon zu schauen, welche Events zu dir passen und ob sie vielleicht sogar ein Online Angebot haben. Mehr zum Thema Online Events findet ihr hier im Newsroom.

5. Lerne Marketing in der Praxis

Bild 7 – Marketing lernt man am Besten in der Praxis

Jetzt habt ihr euch schon einiges an Wissen zugelegt und müsst dieses nur noch in die Praxis umsetzen. Gerade im Online Marketing ist es leicht, seine Kenntnisse aus der Theorie im echten Leben anzuwenden. Neben den klassischen Werkstudentenjobs gibt es auch die Möglichkeit sich neben dem Studium selbstständig zu machen.

Möchtet ihr zusätzlich auch noch etwas Gutes tun, lege ich euch die Plattform youvo ans Herz. Hier haben soziale Einrichtungen die Möglichkeit nach Menschen zu suchen, die ihnen zum Beispiel ein Konzept für ihre Kommunikation erstellen. Wenn du also schon etwas Erfahrung hast, kannst du auf diesem Weg nach Projekten suchen, die du durch deine Expertise unterstützen kannst.

Fazit

Das Internet macht es einfacher denn je, außerhalb vom Studium zu lernen. Außerdem kannst du vieles in deine täglichen Abläufe einbauen und so ganz nebenbei zum Experten in deinem Gebiet werden.

Hör dir doch zum Beispiel während der nächsten Bahnfahrt einen Podcast über das Thema SEO an oder besuche mit anderen Studenten ein Live-Webinar. Wenn du dich regelmäßig mit deiner Fachrichtung beschäftigst, wirst du es so später einmal leichter haben einen Job zu finden.

In unserem Newsroom findest du zusätzlich mehrere Artikel, die dir dein Studentenleben erleichtern. Zum Beispiel kannst du hier etwas über Design Thinking lernen, oder wie die Psychologie im Handel funktioniert